Die Nachhaltigkeit einer Immobilie wird durch die Optimierung des gesamten Lebenszyklus bestimmt, von der Konzeption über die Planung, Errichtung und dem Betrieb bis zur Verwertung. Die größten Potenziale erschließen sich dabei erfahrungsgemäß durch die frühestmögliche Einbindung des Facility Management (FM). Wussten Sie beispielsweise, dass die summierten Nutzungskosten eines durchschnittlichen Gebäudes bereits nach weniger als 10 Jahren die Höhe der Errichtungskosten erreichen?

 

Während der durchschnittlichen Nutzungsdauer eines Gebäudes fallen die Errichtungskosten somit noch mindestens 6 Mal an. Deshalb ist es elementar, innovativen Bauvorhaben eine integrale FM gerechte Planung zugrunde zu legen. Es werden organisatorische, wirtschaftliche, technologische, bauliche und soziale Rahmenbedingungen in einem ganzheitlichen Prozess integriert. Bis zur endgültigen Entscheidung für eine Maßnahme werden immer wieder unterschiedliche Alternativen sukzessive verfeinert und modifiziert, um das Optimum an Nachhaltigkeit zu erreichen.